Shoemans Trail

The quest for liberation

Category: Hong Kong

New Territorrys & Goodbye

am 6.1. hat mich lawrence dann noch mit dem auto in die new territories gebracht, das ist der dritte teil der zu hong kong gehört, dieser steht im totalen kontrast zur stadt, außerdem kam an diesem tag endlich mal die sonne raus

 

grüße wälder, blaues wasser

strandpromenaden

hier gibt es fischmärkte und restaurants, die ware kann hier lebendig begutachtet werden und kommt auch sogleich in den kochtopf, nicht alle tiere die hier rum wuseln kennt man

 

 

nach dem essen mussten wir dann schon wieder zurück, da mein flieger bald ging

 

goodbye lawrence, it’s been a great time, thanks for showing me around!

Lantau Island

am 5.1. bin ich mit dem zug (tung tsung line) nach lantao island gefahren, hier kann man den größten freistehenden buddha der welt besichtigen

mit dem zug angekommen, kann man per schwebebahn oder bus den weg zur heiligenstätte abkürzen (man kan natürlich auch den weg zu fuss nehmen, dieser würde allerdings mindestens 4 stunden in anspruch nehmen – one way). ich kann die schwebebahn nur empfehlen, ist teurer dafür hat man eine gute aussicht und auch eine gläserne kabine, also der fussboden ist ebenfalls durchsichtig, komisches gefühl aber schon ganz cool…

oben angekommen, herrscht purer tourismus, aber die statue ist trotzdem beeindruckend

 

über 200 treppen führen zu ihr

 

sie ist 34m hoch

 

kleinere statuen die gaben anreichen stehen zu füssen des buddha

der ort war sehr mystisch, vor allem weil es sehr neblig an dem tag war, als ich mit der bahn zurück gefahren bin hat man aus der kabine nur noch die seile gesehen an der die kabine hängt, sonst war alles milchig grau um einen herum, just like heaven 😉

Hong Kong Island

am 4.1.2011 bin ich nach hong kong island gefahren, um mich da ein bisschen zwischen den hochhäusern zu verirren

 

aber dank der guten ausschilderung kann man fast nichts mehr falsch machen, auf dem weg zu den mid levels (die gegend wird soho genanannt, das ist die abkürzung für small offices and home offices) habe ich eine kirche gesehen die baufällig war, natürlich wird bambus als grundlage für das gerüst genommen, ist viel wiederstandsfähiger als stahl, umweltfreundlicher und wiederverwendbar, heißt es

 

als ich dann schließlich mit der peak tram den steilen weg hoch gefahren bin, erwartete mich folgender ausblick

leider ganz schön nebelig aber trotzdem sehr beeindruckend

dannach hab ich nen abstecher zum botanischen garten gemacht, eine kleine insel in der stadt, endlich was grünes

 

 

und anschließend gings zum hafen und mit der fähre zurück nach kowloon

 

 

von den piers hat man dann eine super aussicht auf honk kong island

am besten ist’s wenn es dunkel wird und die lichter der hochhäuser angehen, um 18:30 ist auch jede nacht laser show von den wolkenkratzern angesagt, sieht schon ganz geil aus…

Hong Kong: Always on the run…

gestern nach nem guten flug bin ich gegen 16h ortszeit angekommen, dann direkt nach kowloon island kurz die sachen abstellen und hinein in das wilde treiben, aktuell sind noch neujahrs ferien, deswegen war weniger los.

kurz die fakten, ca. 7 mio menschen wohnen hier, mehrere inseln, hong kong und kowloon sind die hauptinseln, der flughafen befindet sich auf einer anderen weiter außerhalb, hohe gebäude, viele lichter, 1000 gerüche, 10°C, grau in grau

 

hong kong airport

 

kowloon island, das loch im gebäude ist dafür da das der drachen ungehindert hindurch kann

 

city lights

 

japanese food, yummi!

 

hong kong island

walk of fame: bruce lee!!!

reach the stars…

der blick aus dem fester

 

und die andere seite

© 2019 Shoemans Trail

Theme by Anders NorenUp ↑