Shoemans Trail

The quest for liberation

Category: Galapagos

Galapagos – San Cristobal – Back to civilization

am morgen wachen wir im hafen von San Cristobal auf, umzingelt von 100 booten, frühstück und goodbye, eine teuer bootstour für 1000us$ aber schick wars und spass gemascht hats auch.

am tag erkunde ich die insel ein bisschen vor frigatteb vogel hügel hat man nen juten ausblick

lauf noch n paarwege in der natur

schau mir die seelöwen an und fahr am nächsten tag per boot nach santa cruz, da nochmal an den langen weissen sandstrand – schwimmen hier recht gefährlich, eher hinter dem spit mit mangroven, in der lagune, aber viele leute hier, und ein weiterer strand, ok n haufen meeresechsen am ufer aber man stumpft auch hier ab…am nächsten tag gings zu den griegas, eine felsformation wie ne schlucht mit wasser innendrin

die obere schicht süsswasser, unten salzwasser aus dem ozean, glass klar, super schnorchel stelle, wirkt n bisschen bedrohlich da so eng aber schön anzuschaun, andere verrückte springen von der kante oben hinab, gut 20 meter – respect!

jeden tag lecker fisch furrtern dann neigt sich der aufenthalt auf galapagos schon dem ende zu und ich mach mich bereit über guayaquil, lima nach rio de janeiro zu fliegen…yeeehaaaa

Galapagos – Espanola – Suarez Point – Gardner Bay

neuer tag neue insel neuer strand, herrlich! diesmal espanola, eine der ältesten inseln, deswegen flach, zufluchtsort von albatrossen, die haben hier in der tat ihre landebahn – sie rennen wirklich ein paar meeter bevor sie starten, beim landen eben auch 😉

begrüßt am suarez point werden wir von seelöwen im wasser und an land, die versperren erstmal den weg

witziges detail: wie schafft man es den weg frei zu bekommen ohne die tiere zu berühren? reden, singen, schrein? nee klatschen, laut und wehement nach 20 sekunden danken sie ab, witzige nummer! jetzt kann sich auch jeder übers klatschen ne eigene meinung bilden

unten am strand lustige vögel die gern wasser hätten, fahren auf plastikwasserflaschen ab

ansonsten ein riesen rückzugsgebiet für vögel , die steilküste geradezu ideal, sogar mit super ausblick

 

dann saß da no son blaufüssiger boobie

und auf den felsen ein galapagos falke

am strand schlagen sich ganz andere zeitgenossen die zeit tot

 

am nachmittag: gardener bay, ein herrlich weisser sandstrand mit einer seelöwen kolonie, sie liegen einfach nur faul am wasser, geben geräusche von sich und dulden uns an ihrem strand, sie sind in der überzahl!

hier am strand erschnorchel ich nen schlafenden stingray, mhh mal besser nicht aufwachen, will nicht so enden wie steve irwin, wer kennt ihn nicht den corcodile hunter…

dann gings wieder ins tiefere wasser schnorcheln am felsen hier

wieder haie, unterwasser gräben, leider keine seelöwen die spielfreudig sind, aber wieder trompetenfische, rays, fischkolonien und hellblaues, klares, wohltempariertes wasser 😉

wieder an bord, und der nacht entgegen reite, san cristobal unsere letztes ziel und der letzte tag der bootstour, kann man sich dran gewöhnen…

 

Galapagos – Floreana – Post Office Bay – Coromant Point

am morgen wieder an nem anderen strand aufgewacht, hach ist das schön wenn icht nur der morgen immer so früh wäre 7h gibts frühstück 8h geht das abenteuer los, diesmal wet landing post office bay, da wo einst die post war ist jetzt nur nochn bretterhaufen und touristen hinterlassen karten um diese von anderen touristen ans ziel zu befördern lassen, ganz gemäß der alten zeit, ich fahr eh dahin ich nehms mit, ohne bezahlung versteht sich…

eine kleine wanderung zu den ava tubes, aufm weg, witzige kleine vögel

und baumwoll pflanzen

dann folgte der rutschige abstieg in die von lava geformten unterirdischen höhlen

die riesigen “gänge” haben ne verbindung zum meer, sind wohl tempariert und beeindruckend…

dann wieder an bord und eine kurze fahrt zum coromant point, unterwegs frigatten vögel, sehen aus wie flugsaurier…

und meeres schildkröten

bekanntes spiel, mittag und wieder ans land, begrüßt werden wir von seelöwen

boobies

und kleinen geckos

die wanderung zur turtle bay ist voller geschichte, deutscher geschichte, mit intriegen und kuriositäten aussteigern, robinsons zahnlosen nackten menschen, und und und wer mehr wissen will dem ist das hier zu empfehlen http://de.wikipedia.org/wiki/Gal%C3%A1pagos-Aff%C3%A4re die Galapagos Affäre.

so nach vielen geschichten und tollen pflanzen

und putzigem federvieh

 

dann kommt der spannende part das “tiefsee” schnorcheln, der platz heißt devils crown, einst ein krater, rund aus steinen, zackigem vulkangestein und bis 20m tief, klare sicht

 

endlich mal wieder tiefe beim schnorcheln, hatte ich das letzte mal in vanuatu, und die unterwasser welt hier auf dieser seinte des pazifik ist auch nicht ohne, erstmal sehen wir 2 haie und mehrere fische, später kommen ein paar see löwen hinzu, sie sind verdammt schnell unter wasser und die riesigen augen einfach bezaubernd…die kleinenlöwen sind wollen spielen und schwimmen mit uns, auf uns zu und tauchen kurz vorher ab, drehen schwimmern weg und kommen wieder, ich spiele mit, tauche, dreh mich mit, das macht ein spass intelligentes leben unter wasser…

die fels formationen und die anderen spektakulären dingen rings herum werden zur bühne…

dann heißt es goodbye floreana

die see wird wieder bewegter, mcht spass mit den wellenzu reiten, die meisten passagiere sehen das nicht so und gehen ins bett.

chris und ich haltens wieder genießendaus, diesmal gesellt sich mein zimmergenosse harvey, ein 60jähriger pensionierter pilot aus kanada dazu, lustige runde…

unser blick aus dem klo

Galapagos – Santa Cruz – Dragon Hill

morgens an ner neuen bucht aufzuwachen ist großartig, wir sind nun im westen der insel santa cruz, eine wanderung im gebiet das drachen hügel heißt.

riesen krabben begrüßen uns

die landschaft wie auf galapagos üblich vulkangestein und bizarr

wir laufen an riesigen land echsen vorbei die sich in der sonne erwärmen, versuchen ihren körper auf temperatur zu bekommen…reptilien eben

 

weiter über nen tümpel in dem flamingos nach krabben fischen, die rosa farbe ist von den organischen inhalten des tümpel und der krabben

am strand dann ein weiterer lustiger zietgenosse

der hier eher revierverteidigend

weiter gings nach m mitag nach ballena bay auch noch santa cruz aber schon weiter westlich, wet landing und n bisschen an strand laufen

ein idyllischer ort, in der bucht gehen wir jetzt auch schnorcheln…

ein riff aus den die insel beherrschenden lava steinen, verschieden rieeeesig grossen fischen son meter mal mindestens, ganzen fisch schwärmen, seh sogar nen trompetenfisch, witzig, er spielt aber grad nicht…

dann gehts wieder an bord bevor wir von den pferdebremsen aufgefuttert werden, die beissen die viecher…

anker liften und auf nach floreana, eine lange fahrt über ein wenig offenere see steht bevor, das wetter, wechselhaft

die see wird ein wenig ruaer, viele passagiere gehen zeitig ins bett, ich bleib mit chris und sasmaka aus japan aufm heck deck sitzen und wir genießen die fahrt und die aussicht

Galapagos – a very unique place

und schon bin ich auf den inseln angekommen…

der airport klein und offen nur per dach dem regen und der sonne geschützt, ökomomischer flughafen – so nennen sie das hier…

ausgelagert auf ner kleinen insel und von amerikanern gebaut liegt der flughafen vor santa cruz, der insel auf der die 5 tägige bootstour beginnen soll. mein guide holt mich direkt vom flughafen ab und bringt mich in die stadt, von hier aufs boot “einchecken” und dann mit der gruppe von 20 personen wieder ans land – wir teilen in 2 gruppen auf -um die charles darwin station besuchen – spezialisiert in der aufzucht neuer schildkröten.

am ufer werden wir erstmal von krabben und meeresechsen empfangen

später sehen wie die für galapagos typischen kaktusbäume

und schließlich auch kleine schildkröten

und schließlich auch lonesome george, dem einzig überlebenden seiner art, er ist schon sowas wie ne berümtheit aber führt eben auch ein tristes leben, alle versuche ihn mit anderen riesen schildkrötenarten zu paaren schlugen fehl, nun teilt er sein gehege mit 2 weiblichen exemplaren von ner anderen insel, wahrscheinlich zur bespassung 😉

wir sehen anschließend noch weitere reisen schildkröten, landechsen und hören interessant geschichten übers schildkrötenleben bevor es zurück an board geht. hier lern ich die restlichen passagiere kennen, ne lustige mischung unterschiedlicher karaktere, alt und jung alles dabei, vom australier, amerikaner, engländer, kanadier über holländer, schweizer, östereicher alles dabei na dann kann die fahr ja beginnen, über nacht schippern wir zur insel floreana

© 2019 Shoemans Trail

Theme by Anders NorenUp ↑