Shoemans Trail

The quest for liberation

Category: Brasil

Rio – Football fever – The Carioca Cup

das berühmte Maracanã stadion ist geschlossen wegen renovierung für den FIFA Confederations Cup 2013, die fussballweltmeisterschaft in brasilien 2014, die Copa America 2015 die Olympischen Sommerspiele2016 und die Paralympics.
als es zur fussballweltmeisterschaft 1950 gebaut wurde, fasste es 200.000 menschen, die renovierungsarbiten abgeschlossen sind werden 85.000 menschen platz finden…
in der ersten brasilianischen liga spielen allein 4 clubs aus rio, flamengo, vasco da gama, fluminense und botafogo, in der stadt gibts mehr als 10 clubs und gerade ist stadtmeisterschaft angesagt, das viertel in dem ich wohneist start fluminense unterwandert, das trikot bekomm ich von sören geliehen und auf gehts aufs erste spiel gegen bangu im stadion von vasco da gama

eher kleines stadion, mittelmäßig besucht – stimmung ok, fussball spiel grandios, die tricksen echt sehr oft auf dem rasen und die pässe kommen an, meist 😉

flminense gewinnt eindeutig mit 3:1 und ist ne rude weiter, später kegeln sie sogar noch flamengo und botafogo aus dem cup und stehen gegen vasco da gama im finale, klar geh ich wieder hin.

diesmal im estadio engenhao, gebaut 2007, fasst knapp 60.000 und wird für die olympischen spiele herhalten…

das spiel erstklassisch, sambazauber auf dem feld und auf den rängen, ein einmaliges erlebniss

die fans und wirklich die komplette ostseite singt mit, die trommler heizen ein, fahnen wehen, die leute stehen meist und fiebern mit, dagegen die vasco fans recht zurückhaltend und ruhig,m hh haben wohl zuviel geraucht

fluminense dominiert auch hier und beendet diesen brasilianischen fussballzauber mit nem endergebniss von 3:1, damit stadt champion! YEAH!

Rio – Cristo Redentor

die weltbekannte statue von christus dem erlöser (cristo redentor) steht hoch oben auf dem 710, hohen corcovado berg,man kann 2h durch den stadtjungle hochlaufen, wege sind nicht gekennzeichnet und aufgrund von kriminalität wird geraten das in ne größeren grupe zu machen. klar die bahn nach oben und zurück kostet 20€ das geld will die stadt schon einstreichen – von jedem…da auch jeder hoch will und die bahn nicht so eine kapazität hat fahren auch busse. gut und gern wartet man 2 stunden um mit der bahn fahren zu können, auf dem ticket steht die uhrzeit…die knapp 20 minütige fahrt über die dächer von rio ist toll, meine bislang längste (hong kong und wellington da gings auch mit ähnlichen bahnen auf die berge) vorbei an stadtjungle, kleine stationen und anderen bahnen (3 operieren auf der strecke)

die arme 28m weitausgestrekt um die stadt zu schützen, da steht er nun der jesus 30 m hoch, auf nem 8 m sockel…

den blick gen zuckerhut

und 1000 leute, ein gewimmel, hubschrauber kreisen, lang hält mans hier nicht aus…

aber die aussicht! schon grossartig, hier liegt einem rio wirklich buchstäblich zu füssen…zur einen hand die nord zone, mit zentrum, der bucht und brücke nach niteroi auf die andere seite, das grosse maracana fussball stadion – dazu in nem nächsten post mehr….

alles so kleine von hier oben so detailreich, das bild sag mal gar nichts!

hier ein wenig mehr übersicht von links: uns wasser herum die bezirke gloria botafogo und flamengo, der zuckerhut zentral und hinter dem kleinen bergkamm, die häuser und der strand von copacabana

und weiter südlich, die lagune von rodrigo de freitas, ipanema und der strand, die polo bahn und der botanische garten

ich schliesse mit einem bild hinterm rücken, es soll erwähnt werden das die dame carol heißt und aus frankreich stammt

Rio – Carneval

es gibt zwei arten von carneval in rio,

auf der strasse….

und im sambódromo…..

zwei welten…erst die teurere

gut und gerne zahl man 200 eur für ein ticket, aber es gibt günstige tage und dann kann man schon eins für 30 ergattern, abends an der letzten tribühne sogar für 10…strassenpreis eben

die show gigantisch und lebhaft, im endeffekt eine strasse mit 12 tribühnen, hell beleuchtet, stadion atmosphäre.

die leute auf den rängen teils verkleidet und in tanzstimmung, viele leute.

eine sambaschule braucht c.a. 1 stunde um durch das sambódromo zu ziehen, sie spielen den selben song die ganze zeit, wenn man das lied nicht mag, schonmal schlecht…gottseidank waren viele gute rhytmen dabei. über 10 blocks von tänzern und tänzerinnen mit großen themenwagen ziehen vorbei, beginnend begrüßt durch feuerwerk und knaller!

die nacht warm und trocken 25°C die welt da unten wird von federn und glamor, samba und nakter haut beherrscht

soo vielee menschen aber eine ein addrettes federweibchen nimmt mich wahr 😉

hier noch n paar mehr exoten

 

getanzt wird die ganze nacht durch, ende gegen 6-7 morgens dann hab ich auch genug und lauf zum bus der sich die engen gassen hoch nach santa teresa windet.

viele blechteile im bus sorgen auf dem kopfsteinpflaster für ne scheppernde geräuschkulisse, nach dieser nacht hört sichs an wie samba, kann aber auch am bier liegen 😉

 

die andere art von carnaval, wie der brasilianer sagt, findet in der strasse statt. blocos, bloc partys, strassenumzüge, you name it. davon gibts ne menge rio ist gross und die starten schon ne woche vor dem fest und hören auch ebenso spät wieder auf. es geht über kleine feste, zum nachmittag mit familien

über mittlere auf grossen alleen oder plätzen teils mit samba musik teil mit rumstehen und trinken, wobei die musikfeste eindeutig besser sind denn da wird sich mit der musik bewegt, gibt sogar ne truppe namens sargento pimenta die spielen samba mit beatles liedern…

oder eben – direkt zum karneval wochenende, das offiziell bis dienstag und bis dahin ist auch feiertag, geht – läden geschlossen!
da sind leute auf allen strassen und gassen, musik, umzüge, einfach nur rumstehen und trinken,getränke verkäufer mit kühlboxen überall, cerveisch agua agua cerveisch die schreie…, rollende burgerbuden und snack läden überall und lecker der X Tudo z.b…. ein burger mit allem, ei, bacon fleisch, käse, salat, tomate, käse, mais, erbsen und geraspelten kartoffelchips, an sossen darf man sich selbst bedienen, handfertig in ner kleinen plastiktüte, die zur hälfte aufgeschlagen ist, fertig zum sauerei freiem verzahr auf der strasse – toll für 2,5 € , man verdurstet und verhungert also nicht…

hier zum beispiel lapa der “ausgehbezik” der verkehr eher schleppend, dafür nightlife pur

eine große party und beim nachhause fahren hat man auf den hügeln von santa teresa ne gute aussicht auf das sambódromo und sieht die party der “anderen welt” nocheinmal, begleitet mit feuerwerk…

kinder ich sage euch, holt die trommeln raus, geht los!

Rio – Favela Style – Update!!!

meine behausung ein 3 stöckiges haus am berg, idylisch gelegen in einer favela, einem brasilianischem armebviertel, sicher, die bewohner sehr nett, ab und zu kassiert man nen kritischen blick und am ersten tag wurde ich als ich die treppen hoch lief von 2 jungs aufgehalten und nach spanisch englischen portugiesichem wirrwarr an der hüfte nach waffen durchsucht und schließlich ziehen gelassen, na wenigstns gibts hier ne security, könnte ja jeder kommen 😉

hier n kleiner überblick

mexikaische pyramiden sind nen scheißdreck gegen die treppen hier

und hier der ausblick gen süden

des nachts schaffen die engen gassen auch ne tolle atmosphäre, erinnert an mittelalter filme, nur das sie damals keinen strom hatten 😉

und überm berg gibts zur selben zeit auch nen wunderbaren ausblick über die stadt

mit n paar bewohnern von hier sind wir noch durch weitere favelas gezogen, allein hätt ich mich da nicht hingewagt, die blicke waren hier auch mehr als fragend aber sicher hab ich mich gefühlt, hier sind keine taschendiebe, die leute untereinander nett und gastfreundlich, gebaut werden häuser mit steinen und wellblech, günstig im vergleich zur stadt, nur eben sehr hügelig und herausfordernd zum bauen – das passiert alles in eigenregie – seit ich hier bin beobachte ich wie der nachbar unter uns seine dachplatte vorbereitet, morgen wird gegossen schätze ich, respektable leistung!

!!!!!!!!!!UPDATE!!!!!!!!!!

der nachbar hat mit hilfe von 20 leuten die 86qm bis zum mittag gegossen, das ging in einem rutsch, zement mischen und eimer schleppen das eine team, zement verteilen das zweite, dazu gabs bier und später ne delikatesse ausgekochter ochsenfuss für die ganze mannschaft, a denn ma prost mahlzeit!

und hier nochmal n bild vom gegenüberliegenden hügel in diesem kleinen harmonischen haufen wohn ich, das 3 stöckige große weisse haus oben unter dem college auf dem hügel auf der rechten seite

 

Rio – Beach time

die weltbekannten strände copacabana und ipanema musst ich mir natürlich auch anschaun, obwohl ich ja eigentlich kein fan von vielen hotels am strand bin aber hier ist es anders, hinter den hotelketten befindet man sich direkt in der stadt mit wohnhäusern eckkneipen, saftläden im schatten von hohen bäumen und 5 geschössigen hausern, ein bisschen wie in berlin nur eben das 2 blocks weiter der strand beginnt

copacabana ist 4 km lang und reicht von breiten nicht ganz so bevölkerten abschnitten zu ölsardinen schlacht am strand und schmalem weissen sand strand…

am strand wird vorwiegend beach ball gespielt, per fussballregeln den ball übers netz befördern und die jungs und mädels! sind gut, der ball wird mit brucst schultern kopf und fuss gekickt 3 berührungen wie im volleyball, grossartig um mit caipi in der hand zuzuschaun – kleine, aufgrund spielerischer missleistungen, herbeigerufene meinungsunterschiede in gewohnt lauter brasilianischer diskussion gehören auch dazu…

ipanema ein wenig kleine und der teuerere strand der beiden ist aber auch der schickere, mit felsen am ende, hier gibts auch strand sport unteranderem slagliner, und sie sind gut, die höchste line hängt auf 2m!

besonders malerisch die sonnenuntergänge am strad, witzig, die leute applaudieren wenn die sonne hinter den felsen verschwindet, ist ja auch heiss hier 😉

Rio – Jardim botanica e lagoa de rodrigo de freitas

erst bin ich mitm bus durch den verkehrsjungle in rio gemeiert, das dauert schon mal ne gute weile, fortbewegen mit der metro ist dagegen schnell und klimatisiert…

aber die gegend in der süd zone der stadt hervorragend nicht nur für pflanzenliebhaber, an der bushaltestelle sieht man direkt den christo

der garten ist schick angelegt, mit jungle und vielen ausländischen palmen und bäumen gespickt, ein extra orchideen garten

der aus mexico gestiftete pflanzen gott tut seinen dienst

die teichrosen und die aus madagaskar stammende palme im hintergrund einfach nur exotisch

auch andere perfekte motive lassen sich finden

die mango bäume sind einfach nur grossartig

der bambus

und die palmen allee auch

auf dem weg zum ipanema strand läuft man an der lagune von rodrigo de fraitas entlang, ein groser see artiger meereseinlass mit schicken ausblicken auf die hügel im umland

hubschrauberlandeplätze

und ein paar vögel entlang des weges, extra wegen basti hier abgebildet, der alte tierliebhaber

ausserdem findet man kleine inseln mit teueren resorts

 

Rio De Janeiro – Lapa and around

über guayaquil und lima ging mein flug nach rio de janeiro, der ehemaligen hauptstadt brasiliens, hauptstadt ist jetzt brasilia, mit vielen gebäuden von oskar niemeier entworfen, der brasilianische star architekt…

nach sao paulo ist rio die zweitgrösste stadt im lande mit 6,3 moi einwohnenr recht gross und die metropolregion zählt ganze 11,8 moi menschen, gross viel zu sehen aber der erste eindruck ist jut, die leute freundlich und ich wohne in ner pousada direkt in einer favela, wache jeden tag mit diesen blick auf

könnte schlimmer kommen wa 😉

zu sehen sind die viertel flamengo und gloria, der zuckerhut, die bucht und im rechten rand die hochhäuser in copacabana, auf der anderen seite des hügels auf dem ich wohne das zentrum und vorher das künstlerviertel santa teresa, fährt man mitm bus runter ist man in lapa, der ausgehbezirk, erinnerst stark an berlin

 

von da ist man im nu an der neuartigen katedrale, sieht aus wie das neuseeländische parlament…

und von innen auch spektakulär

in lapa befindet sich auch die berühmte treppe Escadaria Salaron, eben vom chilenen Jorge Selarón geschaffen, viele kacheln führen einen künstlerrisch nach santa teresa, es hat ihn jahre gekostet die treppen mit den kacheln in der farbe von brasiliens flagge fertig zu stellen, dann fand er nen kachelverkäufer am praca XV der kacheln aus aller weld verkauft, seit dem tauscht er kacheln aus um die “motiv” kacheln anzubringen, die erste intention selaróns war rio ein dankeschön zu geben…

im zentrum dominieren hochhäuser

carioca – wie die einwohner rios genannt werden heißt auch die gleichnamige metro station

© 2019 Shoemans Trail

Theme by Anders NorenUp ↑